AQUAHEAT® für Renovationen

Besitzen Sie eine alte Liegenschaft mit Radiatorenheizung und möchten im EG eine Bodenheizung einbauen?

Blöd ist, dass der Boden gegen den Keller nicht isoliert ist...

Und: Wenn man die Unterlagsböden rausreisst, kommt darunter ein krummer Betonboden zum Vorschein... 

AQUAHEAT benötigt nur ca. 20 mm Aufbauhöhe und wird auf Hartschaumisolation aufmontiert, welcher vorgängig auf den krummen Betonboden aufgeklebt wurde.

Die Ausnivellierung wird mit dem
Bodenheizuings-Ausgussmörtel erreicht!

Bei uns kann der Bauherr vorarbeiten leisten und beim Einbau mithelfen.


Planung

Nehmen wir an, Sie haben ein Gebäude, das ca. 40 Jahre alt oder älter ist.

In diesem Fall haben Sie eine Betondecke über den Keller. Darüber eine Zwischenlage aus Dachpappe oder ähnlich und darauf ein Unterlagsboden aus Zement-Sand und darauf der Deckbelag.

t

t

Falls der bestehende Unterlagsboden, D = ca. 4 cm, nicht isoliert ist, wird der Unterlagsboden bis auf den Beton abgetragen.

Nach einer sauberen Reinigung des Betonbodens werden Randdämmstreifen entlang der Wände montiert.

Danach wird eine Hartschaum-Isolationsplatte D = 20 oder 30 mm auf den Betonboden geklebt. (Im Zusammenhang mit Aquaheat müssen alle Schichten geklebt werden). Diese Arbeiten kann der Bauherr problemlos selber ausführen.

Die Stösse der Isolationsplatten werden mit Klebeband überklebt.

Danach wird AQUAHEAT mittels Agraffen auf die Isolation aufmontiert. Für die Zu– und Rücklaufleitungen vom zentralen Verteiler und zurück werden Niederhaltedübel verwendet.
 

Danach wird die Bodenheizung mit Fliessmörtel auf Zementbasis eingegossen. Die Schichtstärke beträgt im Normalfall 18 mm. Nun kann der Deckbelag aufgebracht werden.

(An Stelle von Fliessmörtel auf Zementbasis kann auch Spezialfliessmörtel auf Anhydritbasis eingesetzt werden. Derselbe benötigt jedoch eine minimale Schichtstärke von 25 mm.


Der
Heizkreisverteiler:


Der Verteiler kann unterhalb der mit Aquaheat belegten Fläche im UG an einer Wand montiert werden. In diesem Fall werden Löcher durch die Decke gebohrt, durch welche die Aquaheat-Rohre zum Verteiler gelangen.

Kann der Verteiler nicht im UG montiert werden, so muss derselbe möglichst zentral in einen Unterputz-Verteilerkasten montiert werden. Derselbe wird in eine Wand oder ehemalige Radiatorennische eingelassen.

Ihr Installateur montiert Ihnen den vorgängig zugesandten Verteiler am richtigen Ort und schliesst denselben mit der Zu– und Rücklaufleitung an.

Ihr Elektriker muss den von uns gelieferten Raumthermostaten montieren und durch ein Kabel mit der Umwälzpumpe des Verteilers verbinden. (Leerrohre einlegen)


Merkt der Raumthermostat, dass es kälter ist als die Einstellung an demselben, gibt er den Strom zur Pumpe frei. Die Umwälzpumpe lässt das Heizwasser durch die Rohre fliessen und der Boden wird sehr schnell warm.


Einzelne Zimmer (respektive Heizkreise) die kälter sein dürften, können manuell gedrosselt werden.


Andere Steuerungssysteme wie Funk-Einzelraumthermostaten sind selbstverständlich auch möglich.

Erst nachdem der Heizkreisverteiler montiert ist, wird die Bodenheizung montiert.
Ihre alten Radiatoren können Sie entfernen oder belassen, wie es Ihnen beliebt. AQUAHEAT ist eine Vollwert-Bodenheizung. Die Radiatoren sind nicht mehr nötig.

t

 

Funktion des Heizkreisverteilers:

Wir liefern für jede Situation den richtigen Heizverteiler und die richtige Steuerung.

Was für Sie in Frage kommt, muss gemeinsam erörtert werden. Es gibt viele Systeme, von einfach bis luxuriös. Wir werden Sie diesbezüglich seriös und umfassend beraten.

Ein Beispiel:

Wenn Sie ein Radiatoren-Zentralheizsystem besitzen und zusätzlich eine Bodenheizung wünschen, dann liefern wir Ihnen einen Heizkreisverteiler, der ein Mischwasser auf einer tieferen Temperaturbasis erzeugt und somit für Bodenheizungen geeignet ist. Die Vorlauftemperatur für die Bodenheizung können Sie am Drehrad des Heizverteilers Gradgenau einstellen.

Somit können unsere Heizkreiverteiler problemlos auch an Radiatorenheizsystemen mit hohen Vorlauftemperaturen angeschlossen werden. Im Heizkreisverteiler ist zusätzlich auch noch eine Umwälzpumpe untergebracht, welche garantiert, dass das Wasser gut durch die Aquaheat-Heizrohre strömt. 

Übrigens: Die Böden müssen nicht eben sein. Die Ausnivellierung erfolgt mit dem Fliessmörtel.

Montagevorgang:
  1. Montage von Randdämmstreifen entlang der Wände

  2. Aufkleben der Hartschaumisolation in der gewünschten Materialstärke

  3. Abkleben der Ränder sowie der Plattenstösse mit Klebeband

  4. Montage der Aquaheat-matten und Befestigung auf den Isolationsplatten

  5. Anschluss der Aquaheat-Rohre an den Verteiler, befüllen, entlüften und Druckkontrolle

  6. Höhenpunkte erstellen für einen planen Einguss mit Fliessmörtel

  7. Einguss mit Fliessmörtel

 

 

Edles Bad + Terra-Therm GmbH  Silostrasse 9  5606 Dintikon, AG  Tel. +41 56 511 23 20  Hotline +41 78 752 62 11   info[at]edles-bad.ch  MwSt.-No. CHE-114.709.625MWST
Der SHOWROOM befindet sich an derselben Adresse!